Dez 29 2015

.htaccess Schutz liefert „Umleitungsfehler“ bei WordPress

Da WordPress automatisch im Hauptverzeichnis (Installationsverzeichnis) eine „.htaccess“ Datei anlegt, wenn man die Permalinkstruktur auf angenommen www.domain.at/%postname% anpasst, kann es unter gewissen Umständen zu einem Umleitungsfehler kommen wenn man z.b. in einem Unterverzeichnis wie“ /wp-admin/“ wieder eine „.htaccess“ Datei anlegt, und anschließend versucht auf diesen Pfad zuzugreifen.

So ging es zumindest mir heute.

Ich hab die Permalinkstruktur auf „%postname%“ angepasst und wollte anschließen den Zugriff auf „/wp-admin“ via .htaccess Passwort-Schutz schützen. Beim Versuch die Seite nun aufzurufen, bekam ich lediglich einen „Umleitungsfehler – zu viele Weiterleitungen“ zurückgeliefert!

Nach langer Recherche brachte mich ein netter aufmerksamer User im WordPress-Supportforum auf die Lösung!

Das ganze tritt nicht immer auf, sondern eben nur unter gewissen Voraussetzungen, abhängig von der Konfiguration des Apacheservers des jeweiligen Hosters. (soeben wie in meinem fall…)

Da man als Kunde ja schlecht die Konfiguration des Apacheservers ändern kann, bedient man sich eines kleines Worarounds:

Hierfür editiert man die von WordPress automatisch im Hauptverzeichnis angelegte „.htaccess“ – Datei, bzw fügt man folgenden Code hinzu:

folgenden Zeile hinzufügen:
ErrorDocument 401 default

Anschließend speichert man das ganze und probiert es anschließend noch einmal aus!

Jetzt sollte das ganze wie gewohnt funktionieren, und die Abfrage User & Passwort von Apache auftauchen.

 

Wofür sorgt dieser Eintrag?

 

ErrorDocument 401 default“ sorgt dafür, dass WordPress nicht in „Panik“ ausbricht weil es nicht weiß, wie es mit der unvermuteten Blockierung des Verzeichnisses reagieren soll und sich dann (abhängig von der Server-Konfiguration) in zu vielen Umleitungen verstrickt.

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://blog.adminweb.at/htaccess-schutz-liefert-umleitungsfehler-bei-wordpress/

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.