Hyper-V: Der Virtuelle Computer konnte nicht gestartet werden, da der Hypervisor nicht ausgeführt wird!

Mal wieder ein etwas ungewöhnliches Problem!

Hat man z.B. auf einem Windows 10 PC System, oder z.B. auf einem Windows Server 2008 / 2008 R2 / 2012 / 2012 R2 oder Windows Server 2016 die Hyper-V Rolle installiert kann es unter Umständen zu einer etwas verwirrenden Fehlermeldung kommen!

In meinem Fall hatten wir einen Windows 10 PC auf dem die Hyper-V Rolle installiert war.
Auf diesem PC wollten wir eine neue Virtuelle Maschine erstellen, in der wir anschließend Windows 7 installierten wollten. Der neue Virtuelle Computer ließ sich auch noch ohne Probleme erstellen, jedoch ließ sich dieser anschließend nicht starten!
Wir bekamen lediglich eine etwas verwirrende Fehlermeldung die so lautete:

Fehler:
Der Virtuelle Computer konnte nicht gestartet werden, da der Hypervisor nicht ausgeführt wird!

Es kann aber auch eine andere Fehlermeldung kommen wie z.B.

Fehler:
Fehler beim Initialisieren

Die Ursachen für die beiden Fehlermeldungen können sein:

  1. Eine Falsche Bios Einstellungen
  2. Ein fehlender Eintrag im BCD Store (Boot Configuration Data Store)

 

 

Und so wird das Problem gelöst bzw. behoben:

  1. Bei einer falschen BIOS Einstellung:
    Die Hyper-V Rolle benötigt eine 64-bit fähige CPU und die Hardware Erweiterung VT (Intel) bzw. AMD-V (bei AMD) sowie No Execute Bit (NX) bzw. Execute Disable Bit (XD).
    Dies kann man entweder manuell im BIOS überprüfen, oder man verwendet dazu ein kleines Tool mit dem Namen „SecurAble„, welches ohne Installation direkt gestartet werden kann, und gleich die wichtigsten Daten anzeigt! Steht bei diesem Tool irgendwo „OFF„, muss man im BIOS die entsprechende Konfiguration aktivieren!  😉
  2. Bei einem fehlenden Eintrag im BCD Store:
    Im Bootloader werden 2 verschiedene Einträge für den Start des Hypervisors benötigt!
    Bei z.B. einer manuellen Reparatur der Starteinträge bzw. auch bei der Verwendung der Systemstartreperatur werden diese beiden benötigten Einträge nämlich NICHT angelegt!Diese beiden fehlenden Einträge müssen also manuellen und somit nachträglich erstellt werden!
    Dies passiert ganz schnell & einfach, in dem man eine Eingabeaufforderung (als Administrator) aufruft, und anschließend folgenden Befehl darin absetzt:
    Befehl:
    bcdedit /set hypervisorlaunchtype auto
    Anschließend startet man den PC einmal neu, und schon sollten sich alle Virtuellen Computer im Hyper-V Manager ohne Probleme starten lassen!  😉

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://blog.adminweb.at/hyper-v-der-virtuelle-computer-konnte-nicht-gestartet-werden-da-der-hypervisor-nicht-ausgefuehrt-wird/

11 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

    • Burkhard auf 26. Juli 2020 bei 13:33

    Perfekt! Hat mir den Sonntag gerettet. Server repariert am Sonntag nach fehlgeschlagenen Windows Updates. Host bootet. Terminalserver nicht. Wtf!! Cmd… alles läuft wieder.

    • Burkhard auf 26. Juli 2020 bei 13:32

    Perfekt! Hat mir den Sonntag gerettet. Server repariert am Sonntag nach fehlgeschlagenen Update. Host bootet. Terminalserver nicht. Wtf!! Cmd… alles läuft wieder.

    • Matt auf 19. Februar 2020 bei 16:21

    Hallo Daniel,

    das Tool ‚Securable‘ gab sichere Infos zum System, der ‚bcdedit‘ Befehl hat’s dann gebracht. GNS3 läuft wieder.

    LG
    Matt

    • Martin Holler auf 12. Februar 2020 bei 22:09

    Vielen Dank für deine Info´s…….You made my day, Server läuft wieder. BCD Eintrag fehlte.

    • Gerhard auf 6. August 2019 bei 11:45

    Danke, hat mir den ganzen Tag gerettet!

    LG Gerhard

    • Philip auf 18. Februar 2019 bei 8:35

    Vielen Dank für den Artikel, hier fehlte auch der BCD-Eintrag nach einer manuellen Reparatur und ich hätte mich glaube ich totgesucht…

    • Jürgen auf 20. Januar 2019 bei 12:35

    Hallo Daniel,

    deine Anleitung hat mir sehr geholfen, bei mir war der BCD-Eintrag nicht vorhanden.

    LG
    Jürgen

    • Tian auf 3. Januar 2019 bei 13:16

    Genau, „sollte“! Bleibt aber erfolglos. Fehlermeldung erscheint weiterhin.

      • Daniel auf 3. Januar 2019 bei 16:42
        Autor

      Hallo Tian!

      Dann liegt bei dir vermutlich ein anderes Problem vor, bzw. hat dies eine andere Ursache!
      Bei mir hat das funktioniert!
      Du kannst mich aber gerne per E-Mail Kontaktieren, dann können wir uns das ja einmal gemeinsam anschaun!

      LG
      Daniel

    • Thomas Zuber auf 28. Oktober 2018 bei 23:23

    Hallo Daniel

    Vielen Dank, hat mit sehr geholfen :-)! Bei einem Kunden musste nach einer Vergrösserung der System-Partition eine Reparatur der Boot-Umgebung mit Hilfe des Installations-Datenträgers vorgenommen werden, danach fehlte eben der notwendige BCD-Eintrag.

    LG
    Thomas

      • Daniel auf 29. Oktober 2018 bei 6:58
        Autor

      Hallo Thomas!

      Danke für deinen netten Kommentar!
      Freue mich immer wieder, wenn ich anderen mit solchen Beiträgen weiterhelfen konnte 😉

      LG
      Daniel

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.