Feb 05 2017

Windows 10: Windows Defender über Gruppenrichtlinie deaktivieren

Möchte man den Windows Defender unter Windows 10 deaktivieren, so ist dies auch über Gruppenichtlnien (GPO) möglich.
Dabei ist es ganz egal ob man nun die Lokale Gruppenrichtlinie auf seinem Windows 10 Client bearbeitet, oder die Gruppenrichtlinie z.B. über einen Server an mehrere Clients verteilt!

 

So deaktiviert man den Windows Defender dauerhaft unter Windows 10:

  1. Den Gruppenrichtlinien-Editor aufrufen:
    Auf einem lokalen Client geschieht dies über Start => Ausführen (alternativ WINDOWS-Taste + R) mit dem Befehl „gpedit.msc
  2. Anschließend wechselt man im linken Teil des Fensters zu folgendem Pfad:
    Computerkonfiguration / Administrative Vorlagen /Alle Einstellungen
  3. Nun sucht man im rechten Teil des Fenster den Punkt „Deaktivieren von Echtzeitschutz“ und ruft dessen Eigenschaften mittels eines Doppelklicks auf!
  4. In den Eigenschaften wählt man nun den Punkt „aktivieren“ aus und speichert diese Einstellung mit einem Klick auf den „OK“ Button!
  5. Zusätzlich zu dieser Option muss bzw. sollte auch noch ein zweiter Eintrag in der Gruppenrichtlinie bearbeitet werden!
  6. Hierfür begibt man sich im linken Teil des Fensters zu folgendem Pfad:
    Computerkonfiguration / Administrative Vorlagen /Windows Komponenten/Endpoint Protection
  7. Anschließend sucht man wieder im Rechten Teil des Fenster nach dem Punkt „Endpoint Protection deaktivieren“ und ruft dessen Eigenschaften wieder mittels eines Doppelklicks auf!
  8. In den Eigenschaften dieser Option wählt man auch wieder den Punkt „aktivieren“ aus und speichert diese Einstellung mit einem Kick auf den „OK“ Button!

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://blog.adminweb.at/windows-10-windows-defender-ueber-gruppenrichtlinie-deaktivieren/

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.